Beispiele zum Agrotourismus

Ein Gutes Beispiel «Schlafen im Fass»

Ein Gutes Beispiel «Schlafen im Fass»

In den hölzernen Fässern lässt sich nicht nur Wein lagern. Das haben Monika und Andreas Rüedi mit ihrer originellen und einmaligen Idee wohl bewiesen. Denn in ihren Weinfässern schläft man herrlich.

Andreas Rüedi, Inhaber und Betriebsleiter:

Unsere Gäste haben die Möglichkeit die Ruhe und Geborgenheit unserer Region zu geniessen. Durch den mehrtägigen Aufenthalt in unserer Gegend haben sie Kontakt mit Menschen, Projekten und Traditionen, welche durch die Beachtung von aussen einen höheren Stellenwert erhalten. Was wiederum für Motivation sorgt, neue Ideen umzusetzen. Durch die Verbundenheit der Gastronomie mit dem Weinbau erhalten Nicht-Weinbauern die Möglichkeit einen Einblick in unseren Betrieb und unser Schaffen zu erhalten, dadurch erhoffen wir uns auch das Interesse unserer Gäste an der Natur, den Menschen in unserer Umgebung und unsern Gebräuchen zu wecken, vorrangig das Interesse am Rebbau, der einen hohen Stellenwert in unserer Region hat.Wir sind uns dennoch bewusst, dass wir eine Randregion sind, die zwar vekehrstechnisch gut erschlossen, aber nicht im Herzen unseres Kantons gelegen ist. Der bequeme Gast wählt sicherlich das nähergelegene Hotel, wenn er in Schaffhausen ankommt. Durch den direkten Anstoss an den EU-Raum werden wir sicher von den Währungsschwankungen nicht verschont bleiben.


•••••••

Rüedi: Fasstastische Ferien

Monika und Andreas Rüedi
Im Zinggen 79
CH-8219 Trasadingen
Mobile +41 (0)79 598 92 21
info@rueedi-ferien.ch
[www.rueedi-ferien.ch]